OpenMediaVault – RAID Konfiguration im Installationsmenü freischalten

Hey Zusammen,

Ich hatte im Zuge meiner NAS Basteleien openMediaVault wieder ins Auge gefasst, jedoch wollte ich aus Redundanzgründen die Installation auf 2 8GB USB Sticks im RAID1 installieren.

Ich wusste das openMediaVault auf Debian basiert, jedoch wird bei der Installation alles automatisiert und auch der Festplattenkonfigurator übersprungen.

Debian nutzt innerhalb des install Verzeichnis der CD/DVD eine Datei namens preseed.cfg um eine Unbeaufsichtigte Installation durchzuführen.

Innerhalb dieser Datei gibt es den Abschnitt Partitioning:


### Partitioning
# This makes partman automatically partition without confirmation.
d-i partman-auto/method string regular
d-i partman-auto/init_automatically_partition select some_device
d-i partman-auto/choose_recipe select atomic
d-i partman/default_filesystem string ext4
d-i partman/choose_partition select finish
d-i partman/confirm_write_new_label boolean true
d-i partman/confirm_nooverwrite boolean true
d-i partman/confirm boolean true
d-i partman-lvm/device_remove_lvm boolean true
d-i partman-md/device_remove_md boolean true

Dieser muss auskommentiert oder gelöscht werden und das ISO wieder korrekt gebaut werden.
Danach lässt sich auch das RAID bei der Installation anlegen und konfigurieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.